Nächstes Konzert:
WELTSPRACHE: MUSIK | 24.09. | 18:00

Angebote inklusive Nächtigung:
Unsere aktuellen Angebote

JUBILÄUMSKONZERT | Bild und Ton

JUBILÄUMSKONZERT | 21. Mai 2016 | 19:30

35 Jahre Hainburger Haydngesellschaft

Schon im Gründungsjahr 1981 war das WienerOrchester – in Österreich sowie international bekannt und akklamiert – erstmals Gast der Hainburger Haydngesellschaft. Für das Jubiläumskonzert am 21.Mai konnten wir das Ensemble neuerlich gewinnen. Stefan Vladar, künstlerischer Leiter des Wiener KammerOrchesters, wird dirigieren und auch den Solopart in Joseph Haydns Klavierkonzert in D-Dur spielen – ein Brückenschlag zurück zum erwähnten Konzert von 1981, in dem das Werk bereits am Programm stand. Der gefeierte Pianist und Dirigent Stefan Vladar kann dabei persönliche Hainburg-Erinnerungen schweifen lassen, denn er begeisterte bereits im Jahre 1992 das Hainburger Publikum.
Neben einem klassischen Haydn und Mozart-Programm gelangt in unserem 35-Jahre-Jubiläumskonzert als Auftragswerk Paul Hertels Festfanfare „Starry Night“ zur Uraufführung. Das Opus 100 des arrivierten österreichischen Komponisten, der viel für Theater, Film und Fernsehen arbeitet, schlägt ebenfalls die Brücke ins Jahr 1981, indem es die selbe Besetzung fordert wie Haydns Es-Dur-Divertimento, das auch im allerersten Konzert der Haydngesellschaft erklungen ist.

Ausführende

Wiener KammerOrchester
Stefan Vladar, Klavier und Leitung

Programm

Joseph Haydn (1732 – 1809)

Divertimento Es-Dur, Hob.II/13, Oktett für Bläser
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 11 D-Dur, Hob.XVIII/11

Paul Hertel (*1953)

„Starry Night“ op.100, Festfanfare zum 35-Jahr-Jubiläum (UA)

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)

Symphonie Nr.29 A-Dur, KV 201

STIMME des HERZENS | Bild und Ton

STIMME des HERZENS | 16. April 2016 | 18:00 Uhr

Wir dürfen Ihnen als Solistin für dieses Konzert – bei unverändertem Programm – die international gefragte österreichische Opern- und Konzertsängerin Cornelia Horak ankündigen. Dankenswerter Weise hat sie sich bereit erklärt, anstelle von Ildiko Raimondi, die aus gesundheitlichen Gründen leider absagen musste, aufzutreten. In Wien geboren, ist Cornelia Horak aufgrund ihres sehr vielfältigen Repertoires auf europäischen Opernbühnen, Konzertpodien und diversen Festivals gern gesehener Gast und sang mit namhaften Dirigenten wie etwa René Clemencic, Christian Thielemann, Sir Neville Marriner, Ivor Bolton oder Lothar Zagrosek. Am Pult des Wiener Concert-Vereins – erstmals 1988 in Hainburg zu Gast – präsentiert sich der italienische Dirigent Alessandro Maria Carnelli, der 2013 im Wiener Musikverein sein Österreich-Debüt gab und seit 2010 immer wieder mit dem Wiener Concert-Verein arbeitet.

Ausführende

Wiener Concert-Verein
Cornelia Horak, Sopran
Dirigent: Alessandro Maria Carnelli

Programm

Joseph Haydn (1732 – 1809)

Symphonie Nr.83 g-Moll La Poule

Ottorino Respighi (1879 – 1936)

Il Tramonto für Sopran und Streicher

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)

Arie der Susanna aus Hochzeit des Figaro

Johannes Brahms (1833 – 1897)

Ungarische Tänze Nr. 13, 14, 15, 18, 20 und 21 (Bearbeitung: Hans Kunstovny)